Gudrun Zimmermann

Gudrun Zimmermann arbeitet bis September 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity. Ihre Zuständigkeitsbereiche waren das Interkulturelle Zertifikat für Studierende und Hochschulangehörige sowie die Koordination des International Day, eine Länderinformationsmesse von Studierenden für Studierende der HSB, die vom International Office in Kooperation mit dem ZIM einmal jährlich durchgeführt wird. Weitere Tätigkeitsfelder von Gudrun Zimmermann waren die Konzeption und Moderation von Fortbildungsveranstaltungen für Hochschulangehörige in den Bereichen interkulturelle und Diversity Kompetenzen, Lern- und Lehrkulturen am internationalen Campus sowie Methoden Workshops für interkulturelle Begegnungen und Auslandsrückkehr-Seminare.

Zudem ist Gudrun Zimmermann seit vielen Jahren freiberuflich als Interkulturelle Trainerin und Beraterin für Interkulturelle Öffnungsprozesse und Diversity im Gesundheits-, Sozial- wie Bildungsbereich tätig. In Ihrem ersten Beruf war Gudrun Zimmermann als Krankenschwester tätig. Nach ihrem Studium der Geographie, Kulturwissenschaften und Dritte Welt (Studienelement der Soziologie), nach Moderations- und Interkulturellen Trainer_innen Weiterbildungen hat sie sich auf die Begleitung von Projekten im Gesundheits- und Sozialbereich sowie auf Interkulturelle und Diversity Trainings spezialisiert. Hierbei führte sie auch Begleitforschungen durch.

Während ihrer freiberuflichen Tätigkeiten hat sie das Weiterbildungsstudium Diversity Management (WSDM Mainz) absolviert, sich mit dem Critical Whiteness Ansatz beschäftigt und die Methode Appreciative Inquiry erlernt. Derzeit arbeitet und forscht sie am Einsatz von Dialogmethoden für interkulturelle Überschneidungsszenarien. Sie hat das Dialogkonzept „Culture Sharing“ entwickelt, um Menschen mit und ohne Fluchterfahrung miteinander in den Dialog über Kultur zu bringen.