"Die Flüchtlinge bekommen hier alles umsonst" - Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

mit Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, Politologe und Erwachsenenbildner an der Universität Duisburg-Essen

Datum und Uhrzeit: Di., 19. März 2019 von 09 - 16 Uhr

Veranstalter: Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity (ZIM) an der Hochschule Bremen

Ort: Hochschule Bremen, Werderstr.73 (Planetarium), B Gebäude, Erdgeschoss, linker Gang Raum B 38

Kosten: 50 €

„Stammtischparolen“, das ist ein Stellvertreterbegriff für im Alltag aufkommende aggressive, zugespitzte, ausgrenzende und diskriminierende sowie schlagwortartig vorgebrachte Äußerungen.

In diesem Training soll jenen, die im Alltag mit solchen Parolen umgehen müssen, die Möglichkeit gegeben werden, eigene Positionen argumentativ – auch gegen Widerstände – vertreten zu lernen.

Im Argumentationstraining gegen Stammtischparolen werden populistische politische Äußerungen, Schlagwörter und Parolen auf ihre emotionale Wirkung, ihren inhaltlichen Kern, die Gründe ihres Aufkommens, ihre politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen sowie eventuelle Gegenstrategien hin überprüft.

In Rollenspielen werden die Parolen diskutiert, die am meisten herausfordern und provozieren. Anschließend werden die Gespräche ausgewertet, und es werden wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten und Reaktionsweisen sowie argumentative und inhaltliche Gegenpositionen gesucht bzw. ausprobiert.

Anmeldung und Information: Vera Kuenzer, Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity (ZIM)

Tel. 0421 5905 4412

vera.kuenzer@hs-bremen.de

Die Anmeldung ist verbindlich, wenn der Teilnehmerbeitrag bis spätestens 28.Februar 2019 auf folgendem Konto eingegangen ist (Rechnungen werden danach ausgestellt):

Empfänger: Hochschule Bremen Bank: Bremer Landesbank

IBAN: DE 83 2905 0000 1070 5210 04

Swift-Code: BRLADE22

Verwendungszweck: Fachtagung „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“; Fonds: 48110092

Zurück